Steinmeier widerspricht der Ukraine vor der UNO

[Dr. Christian Wipperfürth] Am 27. September 2014 sagte Außenminister Steinmeier vor der Generalversammlung der Vereinten Nationen: „Vor wenigen Wochen standen wir vor einer unmittelbaren militärischen Konfrontation zwischen russischen und ukrainischen Streitkräften.“

Das heißt: Es hat sie nicht gegeben. Genau dies behauptet jedoch Kiew, um die Niederlage in der Ostukraine zu erklären. Die NATO sprach von einer russischen „Invasion“ um diese Version zu unterstützen. (http://www.cwipperfuerth.de/2014/08/ende-august-kiew-in-der-defensive/)

Ich teile die Ansicht des deutschen Außenministers. Und auch seine Kritik an der russischen Aktion auf der Krim.

Die Rede Steinmeiers finden Sie unter:

http://www.auswaertiges-amt.de/sid_4AB61AED495BF4F51F2461473BCBA273/DE/Infoservice/Presse/Reden/2014/140927_69_Generalversammlung_VN.html

Über den Autor

Dr. Christian Wipperfürth
Arbeitet als Freier Publizist, Er hat zuvor für das Europäische Parlament bzw. den Deutschen Bundestag gearbeitet und Internationale Beziehungen an der Universität in St. Petersburg gelehrt.