Spaniens horrende Niederlage gegen Holland ruft in Russland Erinnerungen wach

Spaniens horrende Niederlage gegen Holland ruft in Russland Erinnerungen wach

Die Spanier haben sich bei ihrem Auftaktspiel bei der WM in Brasilien mit einem 1:5 gegen Erzfeind Niederlande bis auf die Knochen blamiert. Da war doch was gewesen, sagt sich der russische Fan. Er muss nicht lange nachdenken: Spanien hat Russland 2008 bei der EM zweimal mächtig in die Wüste geschickt – erst gab es ein 4:0 im ersten Gruppenspiel und dann noch einen 3:0-Kantersieg für die „rote Furie“ im Halbfinale.

Der amtierende Welt- und Europameister erlebt nun, genau wie Russland vor sechs Jahren, den bitteren Beigeschmack einer haushohen Niederlage. Und das ausgerechnet gegen die Holländer, die sie 2010 im WM-Endspiel in Südafrika bezwungen hatten. Für Russland war das 0:4 damals in Innsbruck ein regelrechter Schock. Aber sogar Trainer Guus Hiddink gab zu, die Niederlage sei durchaus verdient gewesen.

Die herbe Klatsche hatte dann aber doch etwas Gutes: Russland erreichte schließlich völlig überraschend das Halbfinale, im Land herrschte ein wahrer Fußballrausch – und der Gegner hieß erneut Spanien! Diesmal lautete das Ergebnis 0:3 – die Russen verkauften sich vernünftig, die Niederlage war eindeutig zu hoch und schmeichelte dem künftigen Europameister.

Russland startet am Mittwoch um 00 Uhr MESZ in das Welt-Turnier. Der erste Gegner in Cuiaba ist Südkorea. [sb]

COMMENTS