“Soziales Wohlbefinden” auf Rekordniveau

umfragen_statistiken_260
image_pdfimage_print

Westliche Leser werden ihren Augen nicht trauen: Eine im März durchgeführte repräsentative Befragung des russischen Meinungsforschungsinstituts VIZOM zum „sozialen Wohlbefinden“ hat einen positiven Rekord zum Ergebnis gehabt. Auf einer Skala von -100 bis +100 liegt der ermittelte Wert bei +70 und ist damit höher als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt der seit 2010 durchgeführten Umfrage.

Insgesamt befragt wurden Ende März 1.600 Personen aus 46 russischen Regionen; die statistische Fehlerquote liegt bei 3,5 Prozent.

Beim Kriterium „soziales Wohlbefinden“ lautet die zentrale Frage „Wie bewerten Sie die derzeitige Situation im Land und in ihrem persönlichen Leben?“. Fünf Antworten, von großartig bis scheußlich, sind vorgegeben.

Seit Jahresbeginn 2015 steigt der vorliegende Index im Ergebnis der monatlich durchgeführten Umfrage. Die höchsten Zufriedenheitswerte kommen dabei aus der Gruppe männlich, 35-44 Jahre alt und Dorfbewohner.

Mit -50 deutlich geringer, wenngleich ebenfalls steigend, fällt der Index der “sozialen Erwartungen” aus. Mit der gleichen Spanne von -100 bis +100 fasst dieser Wert die Befürchtungen oder Hoffnungen bezüglich der Zukunft des Landes zusammen. Gefragt wird danach, ob die „schweren Zeiten” noch bevorstehen, ob sie die Gegenwart charakterisieren oder ob sie bereits vorüber sind.

Weiter bei telepolis >>>>>>>>>>