Schwindelgefühle – Schalker U23 begeistert Tadschikistan

image_pdfimage_print

In einem Testspiel zwischen dem FC Istiqlol und der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 wird der Gast aus Deutschland frenetisch gefeiert. Doch wussten die Zuschauer überhaupt, welche Schalker Mannschaft sie sahen?

Etikettenschwindel kann oft richtig teuer und manchmal sogar lebensgefährlich werden. Neulich erst klagte ein Amerikaner, dass ihm nach Einnahme des Energy-Drinks »Red Bull« keine Flügel gewachsen seien. Dabei verspreche die Firma aber genau dies in ihrem Werbespot. Dem Kläger schlossen sich viele weiter zu einer Sammelklage an. Die Folge: Der Brausekonzern musste 13 Millionen US-Dollar zahlen.

Brisant wurde es auch im Sommer 1977. Damals fand niedersächsischen Scheeßel ein Musikfestival statt, bei dem Bands wie The Byrds, Thin Lizzy oder Nite City angekündigt wurden. Die Fans kauften die Tickets und machten sich voller Vorfreude zum Gelände. Dort folgte die Ernüchterung: Statt den großen Rockstars erschienen nur Kleinkaräter wie Colosseum II oder Van der Graf. Die Zuschauer brannten kurzerhand die Bühne ab.

Müssen wir also von Glück sprechen, dass diese Woche in Tadschikistan nicht ähnliches passierte? Ein kleiner Rückblick auf ein skurriles Fußballspiel.

Am Montagabend machen sich 22.000 Fans auf den Weg ins Nationalstadion von Duschanbe. Sie erwarten das Testspiel zwischen dem nationalen Spitzenklub FC Istiqlol und Schalke 04. Sie freuen sich auf ein Kräftemessen ihres Vereins mit echten Weltstars…

das Spiel geht weiter bei den 11 Freunden >>>