Russland will auf Import-Medikamente zukünftig verzichten

image_pdfimage_print

Russland will in den nächsten zwei Jahren schrittweise den Import von Medikamenten zurückdrängen und die wichtigsten Präparate selber produzieren.

Im Jahre 2017 soll die russische Pharmaindustrie in der Lage sein, den größten Teil der lebenswichtigen Medikamente selbst herzustellen. Dies äußerte der stellvertretende Leiter des Ministeriums für Industriehandel Sergej Zyb.

Nach seinen Worten, während eines pharmazeutischen Forums in Tomsk unter Teilnahme von 500 Spezialisten aus sieben Ländern, hat es Russland verstanden, in den letzten Jahren hierzu alle notwendigen Voraussetzungen zu schaffen. Gegenwärtig gibt es ein Regierungsprogramm für die Entwicklung der einheimischen Pharmazie, mit der Aufgabe, möglichst viele bisherige Importpräparate durch Eigenproduktion abzulösen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>