„Russland teilt den Schmerz mit den Menschen in Frankreich“

Archiv: Putin_050313_kremlin_ruArchiv: Putin_050313_kremlin_ru
image_pdfimage_print

Der Sprecher des russischen Präsidenten erklärte „Russland teilt den Schmerz mit den Menschen in Frankreich ob des Todes so vieler Menschen unter denen womöglich sogar Kinder sind. Wir verdammen den Terrorismus auf das Schärfste, besonders auch weil wir erfahren haben, was er bedeutet, und wir wollen alles nur Mögliche tun, um weiter gegen den Terrorismus in jedweder Form zu Kämpfen, denn für Terror gibt es keine Begründung.“

In dem Telegramm, das Putin dem französischen Präsidenten Holland geschickt hat, schreibt er „Die Brutalität und der Zynismus, dieses Verbrechens am Nationalfeiertag Frankreichs sind erschreckend. Wie haben wieder einmal gesehen, dass menschliche Moral dem Terrorismus fremd ist. Seine Opfer sind unschuldige Bürger unter denen auch Frauen und Kinder sind.“

Der Pressedienst des Kremls erklärte weiter, dass Putin die Notwendigkeit, alle Kräfte der zivilisierten Menschheit zu sammeln, um dieses schreckliche Übel zu besiegen und den Terrorismus in jedweder Form kompromisslos zu bekämpfen, hervorgehoben hat. Er betonte, dass Russland zu engster Zusammenarbeit mit Frankreich und allen internationalen Partnern bereit sei für antiterroristische Aktivitäten.
(hmw/russland.neews)