Russland: Provokation oder Eliminierung eines Oppositionellen?

Nemzow-Boris_Bild_sobesednik.ruNemzow-Boris_Bild_sobesednik.ru
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Nach der Ermordung des Oppositionspolitikers Nemtsov gedeiht die Gerüchteküche.

Nach der kaltblütigen und ganz offensichtlich demonstrativ nahe des Kremls in aller Öffentlichkeit durchgeführten Ermordung des russischen Oppositionspolitiker Boris Y. Nemtsov (55) kocht allseits die Gerüchteküche. Angeblich wollte Putin-Kritiker Nemtsov, der in Begleitung einer jungen ukrainischen Frau war, nicht nur heute an einer Demonstration gegen Putin teilnehmen, die nun zu einem vermutlich anklagenden Trauermarsch verwandelt wurde. Genehmigt wurden 50.000 Teilnehmer. Nemtsov war angeblich willens, eine Schrift über die Verstrickung von Putin in den Krieg in der Ukraine veröffentlichen. Das klingt nach einem Drehbuch, das gerade in Argentinien inszeniert wurde, wo aber die Täter auch noch unbekannt sind.

Dass Nemtsov die Beteiligung von russischen Truppen am Krieg in der Ostukraine nachweisen wollte, berichtet das russische Magazin New Times.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>>>