Russland kritisiert Drohungen der USA

Foto: Kremlin.ruFoto: Kremlin.ru
image_pdfimage_print

Russland hat die Drohungen der USA kritisiert.

Der stellvertretende russische Außenminister, Sergej Ryabkow, sagte, Russland habe die Drohungen und das Ultimatum in den Aussagen des US-Außenministeriums wahrgenommen. Die USA seien nicht für die Durchführung eines Friedensabkommens in Syrien vorbereitet und sprächen Terroristen sogar eine „Einladung“ aus.

Russischen Medien zufolge hatte der Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, am Donnerstag erklärt, wenn der Krieg in Syrien weiter fortgesetzt würde, könnten Terroristen sich weiter entwickeln und russische Städte und andere Ziele angreifen. Russland könnte dann nur die Leichen der in Syrien stationierten Soldaten zurückbringen.

China Radio International.CRI