Russland bietet Hilfe bei Sanierung des Tschernobyl-Sarkophags an

image_pdfimage_print

Russland hat seinem südwestlichen Nachbarn Ukraine Hilfe bei der Modernisierung des Tschernobyl-Sarkophags angeboten, erfuhr RIA Novosti aus einer Quelle in Moskau. Der Sarkophag über dem Atomkraftwerk Tschernobyl war nach dem schweren Atomunglück von 1986 errichtet worden. Das Russische Kurtschatow-Institut für Kernphysik konzipierte auf Bitte der ukrainischen Seite einen Maßnahmenplan, um den Sarkophag umweltsicher zu machen.

Russland erklärte sich bereit, bei der Modernisierung des 1986 errichteten Depots mitzuwirken, wo Kernmaterial aus dem dritten Reaktor des Tschernobyl-Kraftwerkes eingelagert werden soll. Russische Spezialisten könnten zudem eine technische Lösung für den Umgang mit undichten bzw. beschädigten verbrauchten Brennelementen bieten, eine alternative Variante für Endlagerung von Atommüll des Atomkraftwerkes ausarbeiten. Darüber hinaus bietet Russland moderne Container des Typs TUK-84 für die „Trockenlagerung“ der abgebrannten Kernbrennelemente an.