Russischer Diplomat wird UN-Untergeneralsekretär

image_pdfimage_print

Ein UN-Sprecher teilte am Mittwoch in New York mit, dass der russische Diplomat und bisherige ständige Vertreter Russlands bei internationalen Organisationen in Wien, Wladimir Woronkow, zum Leiter des Anti-Terror-Büros der UN bestellt worden ist.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres hatte das Amt ins Leben gerufen, um die Arbeit von insgesamt 38 UN-Einheiten, die sich mit Anti-Terror-Maßnahmen befassen, zentral zu koordinieren und die UN-Vollversammlung stimmte dem in der vergangenen Woche zu.

Damit verbunden ist der Rang eines UN-Untergeneralsekretärs. Mit der Ernennung Woronkows zum Anti-Terror-Beauftragten im Rang eines UN-Untergeneralsekretärs wird Russland sowohl bei den Vereinten Nationen als auch im internationalen Anti-Terror-Kampf aufgewertet.

Woronkow ist 64 Jahre alt und hat langjährige Erfahrung in der Diplomatie. Die letzten sechs Jahre war er als ständiger Vertreter Russlands bei internationalen Organisationen in Wien tätig. Er hatte 1975 die historische Fakultät der Moskauer Lomonossow-Universität absolviert. Er spricht außer Russisch auch Englisch und Polnisch. Seine Karriere hatte Woronkow als Dolmetscher begonnen. Dabei hatte er auf höchster Ebene gearbeitet und für den damaligen Staatschef der Sowjetunion Leonid Breschnew gedolmetscht.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.