Russische Firma stellt mit 3D-Druck hergestellte Drohne vor

Drohne_3D_russ_opkrt.ruDrohne_3D_russ_opkrt.ru
image_pdfimage_print

[Florian Rötzer] Massenhaft könnten nun Drohnen auch vor Ort für den Einsatz auch als Kamikaze-Drohne hergestellt werden.

Der russische Rüstungskonzern UIMC hat auf der Industriemesse Innoprom in Jektarinburg eine Drohne vorgestellt, die mit einem 3D-Drucker hergestellt wurde. Die Drohne sei bereits auf ihre Flugtauglichkeit getestet worden, sagt die Firma, was immer das heißen mag.

Das Ausdrucken der Drohnenteile würde einen Tag benötigen. Dann sei die Drohne mit einer Flügelspanne von 2,4 Metern, einem Gewicht von 4 kg und einer Reichweite von 50 km innerhalb von 15-20 Minute zusammengebaut.

Sehr praktisch also, wenn man vor Ort schnell eine Drohne benötigt und einen entsprechenden 3D-Drucker zur Hand hat. Schon länger lassen sich Drohnenteile ausdrucken. Airbus hat im Juni erst eine Thor genannte Drohne vorgestellt, die allerdings für die über 1000 Teile einen Monat zum Ausdrucken benötigt, aber auch vier Meter lang ist und 25 kg wiegt. Der Preis liegt bei 25.000 US-Dollar, also nicht sonderlich billig, Antrieb und Steuerung können nicht ausgedruckt werden.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>