Russische Eiskunststars bei Nebelhorn-Trophy

Pogorilaja, Leonowa und Bobrowa/Solowjow in Oberstdorf

image_pdfimage_print

Mit der 46. Nebelhorn-Trophy beginnt heute in Oberstdorf (Allgäu) einer der traditionsreichsten Eiskunstlauf-Wettbewerbe Deutschlands, zu dem sich stets eine große Zahl weitweiter Spitzenläufer einfinden. Auch in diesem Jahr sind wieder eine Reihe russische Eisstars mit von der Partie, die russland.TV auch am Rande des Wettkampfes interviewen will.

Die Nebelhorn-Trophy gehört dabei zur neuen „Challenger-Serie“ der internationalen Eislaufunion (ISU), was hohe Preisgelder und Weltranglistenpunkte für die Sieger bedeutet. Für viele Eiskunstläufer ist die Trophy der Start in die laufende Saison. Der Wettbewerb findet im bekannten Eislaufzentrum von Oberstdorf statt, wo auch viele bekannte Läufer trainieren.

Aus russischer Sicht die prominentesten Teilnehmer sind bei den Damen die Moskauerin Anna Pogorilaja, die Viertplatzierte der letzten Weltmeisterschaften und die Petersburgerin Aljona Leonowa, Vize-Weltmeisterin von 2012. Beide wären mit ihren Leistungen in jedem anderen Land wohl die unumstrittenen Stars des nationalen Eiskunstlaufs, in der sehr starken Damenriege Russlands stehen aber beide in harter Konkurrenz zur Olympiasiegerin Adelina Sotnikowa, dem Publikumsliebling und Europameisterin Julia Lipnizkaja und der Doppel-Juniorenweltmeisterin Elena Radionowa. Mit einer „Entschärfung“ dieser weltweit wohl einzigartigen Konkurrenzsituation im Eiskunstlauf ist nicht zu rechnen, nachdem nun auch die Nachwuchsläuferin und Vize-Weltmeisterin Serafima Sachanowitsch (ebenfalls Sankt Petersburg) mit einer Weltrekordwertung in die neue Saison startete.

Doch auch beim Eistanz gibt es russische Prominenz zu bestaunen: Ekaterina Bobrowa und Dmitri Solowjow werden mit am Start sein, die amtierenden russischen Meister und Europameister von 2013. Beide mischen schon seit 2007 in der Weltspitze des Eistanzes mit und begannen ihre Karriere auch mit dem Titel der Junioren-Europameister in Oberstdorf, dem Austragungsort der Nebelhorn-Trophy. Vor Ort wird am Samstag ein Team von russland.TV sein und Interviews mit diesen prominenten russischen Teilnehmern führen. Die Riege der prominenten russischen Läufer in Oberstdorf komplettieren der Vize-Europameister der Herren Sergej Woronow und sein Teamkollege Konstantin Menschow sowie eigentlich noch Nellie Schiganschina im Paarlauf. Die tritt jedoch mit ihrem deutschen Partner Alexander Gazsi aus Oberstdorf für Deutschland an und ist mit ihm auch mehrfache deutsche Meisterin. Ihr Bruder Ruslan Schiganschin ist übrigens in Russland ebenso ein bekannter Eistänzer zusammen mit seiner dortigen Partnerin Viktoria Sinizina, über die wir ebenfalls bereits berichtet haben.

Roland Bathon, russland.RU