Putin und Gorbatschow würdigen den Papst

Der russische Präsident Wladimir Putin hat den am Samstagabend verstorbenen Papst Johannes Paul II. als „herausragende Persönlichkeit unserer Zeit“ bezeichnet.

Mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche sei eine „ganze Ära verknüpft“, heißt es in einer in der Nacht zum Sonntag von der russischen Nachrichtenagentur Interfax veröffentlichten Erklärung des Kreml. Darin versicherte Putin weiter, er behalte seine Treffen mit dem Papst in bester Erinnerung. Der Kremlchef würdigte den Verstorbenen als „weisen und aufgeschlossenen Mann“, der immer zum Dialog bereit gewesen sei.

Gorbatschow: Papst Johannes Paul II war größter Humanist der Erde

Der letzte sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow hat den verstorbenen Papst Johannes Paul II. als „obersten Humanisten auf diesem Planeten“ gewürdigt.

Das am Samstagabend im Alter von 84 Jahren verstorbene Oberhaupt der katholischen Kirche habe nicht nur für die Katholiken „viel getan, sondern für die ganze Welt“, sagte Gorbatschow in der Nacht zum Sonntag der russischen Nachrichtenagentur Itar-Tass.