Putin über diejenigen, die versuchen die Staatsmacht zu diskreditieren

image_pdfimage_print

Putin hat im Rahmen des Kollegiums des Sicherheitsdienstes FSB informiert, dass die Führung des Landes den Dialog mit der Opposition wünscht. Allerdings ist es sinnlos mit denen zu diskutieren, die im Auftrage und im Interesse äußerer Kräfte an fremder Länder handeln.

Nach Meinung des Staatschefs stellen westliche Spezialdienste ihre Bemühungen nicht ein, gesellschaftliche Organisationen zu nutzen, um die Staatsmacht zu diskreditieren.

Putin vertrat die Ansicht, dass der Staat bereit ist zum Dialog mit der Opposition. Wir werden unser partnerschaftliches Verhältnis mit der Zivilgesellschaft auf breitester Basis fortsetzen. Wir werden immer denen zuhören, die sachlich und mit Inhalt diese oder jene Handlungen oder Inaktivitäten des Staates kritisieren – und dies auf allen Ebenen – so der russische Staatschef.

Jeder Dialog, jede Partnerschaft ist vorteilhaft. Jede der beteiligten Seiten braucht dies. Allerdings ist es sinnlos mit denen in eine Diskussion zu treten, die äußere Bestellungen ausführen und die Interessen nicht des eigenen, sondern eines fremden Landes erfüllen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>