Putin kritisiert USA und bittet um einen Kurswechsel

Foto: Kremlin.ruFoto: Kremlin.ru
image_pdfimage_print

[Von Andrea Peters] – Die Spannungen zwischen Washington und Moskau sind so scharf wie während des Kalten Krieges. Vor diesem Hintergrund hielt der russische Präsident Wladimir Putin letzte Woche im Waldai-Klub in Sotschi eine Rede, in der er die USA heftig kritisierte. Das russische Staatsoberhaupt erklärte, Washingtons Hegemonialstreben und sein Kurs gegen Russland habe die globale Ordnung destabilisiert. Dennoch redete er die ganze Zeit über bewusst von seinen „Partnern“ im Westen.

Im Rahmen seiner Rede richtete Putin sinnlose Appelle an die Vereinten Nationen und lobte das Prinzip der nationalen Souveränität. Er machte deutlich, in welch prekäre Lage sich die herrschende Elite Russlands befindet und, dass sie unfähig ist, Washingtons Kriegskurs auf fortschrittliche Art entgegenzutreten.

Der russische Präsident begann seine Rede vor den versammelten Politikexperten, Regierungsfunktionären, Journalisten und Akademikern mit der Erklärung, es habe sich seit seinem letzten Auftritt vor dem Forum„nichts geändert“.

weiter bei WSWS >>>