Presseschau – Ein Blick in andere Zeitungen

presseschau
image_pdfimage_print

Dirkbieder.me: Der russische Volkscharakter – Seit Jahrhunderten verblüffend und unverstanden aus Sicht des Westens. Zimnik, der uralte slawische Gott: ein gedrungener alter Mann, langes Haar mit der Farbe von Schnee, trägt einen weißen Mantel, immer barfuß. Trägt einen eisernen Stab, der mit einem einzigen Schwung alles sofort festfrieren lässt. Kann Schneestürme, Eisstürme und Blizzards heraufbeschwören. Geht um und nimmt sich was immer er möchte, insbesondere unartige Kinder.

Sputnik: Die Bildung einer antirussischen Welt vollzog sich im Laufe von mehreren Jahren im ganzen postsowjetischen Raum, doch sie zeigt sich nicht im geografischen, sondern vor allem im mentalen Bereich, äußert das Mitglied des Sinowjew-Klubs Pawel Rodjkin.

DIE WELT: Zwei bekannte russische Regisseure, die Brüder Kontschalowski, gründen mit staatlicher Hilfe eine heimische Fast-Food-Kette als Konkurrenz zum US-Konzern McDonald’s.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten:
Tschechien gehorcht den USA: Staatspräsident darf nicht nach Moskau reisen. Die tschechische Regierung hat offenbar den Staatspräsidenten des Landes, Milos Zeman, zurückgepfiffen: Er darf nicht zu den Weltkriegs-Feiern nach Moskau. Damit will Prag die EU und die Amerikaner zufriedenstellen. Hintergrund: Die Tschechen wollen nicht ins Rampenlicht, um, wenn die Zeit gekommen ist, einen Extra-Deal mit Moskau verhandeln zu können.
Massen-Bankrott: Ukraine meldet 46 Banken-Pleiten in einem Jahr. Der Einlagensicherungs-Fonds der Ukraine meldet einen Massen-Bankrott bei ukrainischen Finanzinstituten. Seit 2014 sollen insgesamt 46 Banken Insolvenz angemeldet haben. Der Fonds kann nicht alle Kunden bedienen und muss über EU-Steuergelder finanziert werden.
Gegen Russland: Bundeswehr kauft 100 neue Kampf-Panzer. Die Bundeswehr wird aufgrund der Ukraine-Krise aufgerüstet. Die 100 zusätzlichen Kampf-Panzer sollen von der Industrie zuerst zurückgekauft und anschließend modernisiert werden. So sollen schließlich insgesamt 320 „Leopard 2“-Panzer in den Dienst gestellt werden.
Rubel auf Jahres-Hoch zu Euro und Dollar. Die Stabilisierung am Ölmarkt hat dem Rubel am Freitag zu Kursgewinnen verholfen. Regierungschef Medwedew bezeichnete den Anstieg als Hoffnungszeichen für einen nötigen Aufschwung. Doch eine übermäßige Stärkung der Währung sei nicht erwünscht.
Russland hat die Sendelizenz für den staatlichen deutschen Auslandssender Deutsche Welle bis 2025 verlängert. Der Sender kostet den deutschen Steuerzahler 280 Millionen Euro jährlich, ist beim Kanzleramt angesiedelt und will mit seinem englischsprachigen Programm „Putins Propaganda endlich Paroli bieten“, wie der Intendant kürzlich erläuterte.
Russland: Kommunisten bei Umfragen überraschend gut. Die Kommunistische Partei Russlands veranstaltet die meisten Massenkundgebungen von allen politischen Kräften im Land. Sie wird bei den anstehenden Parlamentswahlen 2016 wohl als Herausforderer der Regierungs-Partei Einiges Russland auftreten. Derzeit sind die Kommunisten mit 92 Sitzen die zweitstärkste Kraft in der Duma. Einiges Russland hat 238 Sitze.