Polnischer Abgeordneter befürchtet die Einstellung des visafreien Reiseverkehrs

image_pdfimage_print

Sollte es zu einer weiteren Zuspitzung der Lage um die Ukraine kommen, so könnte eine der Folgen auch eine Annullierung des kleinen visafreien Grenzverkehrs zwischen Kaliningrad und Polen sein.

Der Abgeordnete des Gebietes Warminsk-Masuren ist der Meinung, dass das Verhältnis zwischen Polen und dem russischen Gebiet Kaliningrad sich normal gestaltet. Gegenwärtig sieht er keinerlei Anlass, dass sich dieses Verhältnis verschlechtern sollte – auch ungeachtet der Meinungsverschiedenheiten zwischen Russland, der Ukraine und der Europäischen Union. Nur für den Fall, dass sich die Situation weiter zuspitzt, schließt der Abgeordnete nicht aus, dass eine der möglichen Maßnahmen seitens Polen, die Einstellung des kleinen visafreien Grenzverkehrs ist.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>