Pkw-Absatz im Juni minus 27,5 %

Nikita Novozhilov, CC BY 2.0 flickr.comNikita Novozhilov, CC BY 2.0 flickr.com
image_pdfimage_print

Als hätten die Kunden sich verschworen: Neuwagen finden in Russland nur ein Drittel weniger Abnehmer als im Vorjahr. Der Kfz-Markt, der 2012 noch deutlich über 2 Millionen Fahrzeuge absorbierte, belief sich in den ersten sieben Monaten 2015 gerade einmal auf 913.181 Pkw. Für das Gesamtjahr ist eigentlich nur interessant, ob der Einbruch am Ende über oder unter einem Drittel betragen wird.

Mit seinen minus 27,5 Prozent dient der Juli den Optimisten sogar noch als Bestätigung. Sie erwarten eine Trendwende, nachdem die Verkäufe im ersten Halbjahr um ganze 36 Prozent abgesackt waren. Auch Jörg Schreiber, russischer Mazda-Chef und Vorsitzender des Automobilkomitees in der Association of European Businesses (AEB), hält den Boden inzwischen für erreicht.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>