Petersburger MEGA-Einkaufszentren sind Paradies für Autodiebe

image_pdfimage_print

2014 wurden aus den Parkhäusern der beiden Mega-Einkaufszentrum “Parnas” und “Dybenko” 50 Autos gestohlen. Durchschnittlich verschwand aus den Mega-Märkten, die direkt an der Petersburger Ringautobahn KAD stehen, aber schon zum Leningrader Gebiet gehören, jede Woche ein Wagen – fast wie bei einer Lotterie.

Unter den Opfern der Autodiebe sind sehr vermögende Petersburger, aber ebenso Leute aus allen anderen Berufs- und Gesellschaftsgruppen. Dementsprechend durchmischt sieht auch die Modellpalette der gestohlenen Autos aus. Mittelklasse-Wagen, wie etwa Mazda, sind ebenso beliebt wie die Topklasse, zum Beispiel Infinity oder Toyota Land Cruiser. Auch im Neuen Jahr wurde die “Tradition” fortgesetzt – schon am 4. Januar wurde aus der Garage des Mega-Dybenko der Toyota Camry eines 24-Jährigen aus dem Bezirk Vsevoloschsk geklaut.

Die Geschwindigkeit, mit der die Diebstähle verübt werden, weist auf eine erschreckend hohe Professionalität der Täter hin. So bemerkte am 22. Dezember eine Frau aus Karelien das Verschwinden ihres Wagens bereits nach drei Minuten. Sogar der Gouverneur des Leningrader Gebiets Alexandr Drosdenko hält sich fern von den Einkaufszentrum, wie er laut 47news.ru an einer Situation zur Strassenverkehrssicherheit gesagt haben soll.

Jedes 20. Auto im Mega-Markt gestohlen

Gemäss einer Statistik wurden im vergangenen Jahr im Leningrader Gebiet 953 Autos gestohlen, jedes 20. stand in einem der Mega-Parkings.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>