Peskow: Westliche Medien dämonisieren Russland

gargoyle-72278_640
image_pdfimage_print

Der Sprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow erklärte, dass die westlichen Medien Russland in ihrer Berichterstattung dämonisieren. Russland hat den Westen atomar nicht bedroht um die Krim zu schützen.

„Natürlich nicht“, – so antwortete Peskow Journalisten während einer Pressekonferenz auf eine Frage, ob Moskau so gedroht habe, im Zusammenhang mit den Ereignissen auf der Krim.

Der Sprecher des russischen Präsidenten bezog sich auf Veröffentlichungen der britischen Zeitung „Times“ und „Independent“ zu angeblichen Drohungen aus Moskau, atomare Bewaffnung für den Fall einzusetzen, dass es Versuche gebe, die Krim der Ukraine zu übergeben oder für den Fall der Verstärkung der Anwesenheit der NATO im Baltikum. „Das sind klassische Beispiele für eine Dämonisierung des Landes“, – so Peskow.

weiter bei kaliningrad-domizil >>>