Parkgebühren im Petersburger Stadtzentrum – ab Mai 2015 gilts ernst

schild_parken_20130429
image_pdfimage_print

Ab Mai müssen jene, die im Zentrum parkieren wollen, ins Portemonnaie greifen. Die Stunde Parkieren wird 60 Rubel kosten, allerdings gilt die Gebührenpflicht nur tagsüber, dafür auch an Wochenenden.

Für Anwohner gibt es Vergünstigungen – sie sollen das Parken mit 1800 Rubel pro Monat berappen, doch werden pro Haushalt lediglich zwei Parkkarten abgegeben. Für alle anderen kostet eine Monatskarte 12.000 Rubel und die Jahreskarte 108.000 Rubel. Mit seinen Parktarifen liegt Petersburg nur etwa einen Viertel unter jenen von Moskau, wo die Stunde Parkieren im Zentrum 80 Rubel kostet.

Zone zwischen Ligowski, Newski und Fontanka

Die Gebühren werden zu Beginn in einer Test-Zone erhoben, die durch den Ligowski-Prospekt, den Fontanka-Kanal und den Newski-Prospekt begrenzt wird. An insgesamt 27 Strassen mit rund 3000 Parkplätzen werden zur Zeit Parkometer installiert, darunter die Uliza Vostania, Uliza Nekrasowa Uliza Schukowskowo und Uliza Majakowskowo. Ursprünglich sollte die Gebührenpflicht in dieser Zone bereits im ersten Quartal 2015 eingeführt werden, aber wegen Verzögerungen bei der Vergabe der Parkkarten an die Bewohner wurde der Starttermin verschoben.

Nach den Plänen der Stadtregierung soll 2015 eine weitere Parkzone im Bereich zwischen Newa, Fontanka-Kanal, Lermontow-Prospekt, Ploschad Truda, Uliza Dekabristow und Krjukow-Kanal eingerichtet eingerichtet werden. Die Finanzierung dieses Projekts mit Hilfe eines Weltbank-Kredits, wurde allerdings durch die Wirtschaftssanktionen gegen Russland in Frage gestellt.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>