Nato-Kriegsübungen vor russischem Militärmanöver

Foto: commons.wikimedia/Bundesarchiv, B 145 Bild-F073485-0009 / Arne Schambeck / CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

[von Bill van Aucken] Die USA und ihre Nato-Verbündeten haben bereits vor Beginn der gemeinsamen Truppenübung Russlands und Weißrusslands mit einer eigenen Serie von militärischen Großmanövern begonnen.

Die konkurrierenden Militärmanöver finden in einer Situation statt, in der die Beziehungen zwischen den USA und Russland so angespannt sind, wie nie zuvor seit dem Höhepunkt des Kalten Kriegs. Vorausgegangen sind einseitige amerikanische Sanktionen gegen Russland sowie Retourkutschen, die von der US-Regierung ausgingen, und bei denen jede Seite Diplomaten der jeweils anderen Seite ausgewiesen hat. Gleichzeitig setzt Washington seinen Propagandafeldzug wegen der angeblichen russischen Einmischung in die amerikanischen Präsidentschaftswahlen von 2016 fort.

Am 11. September nahmen Streitkräfte der USA und anderer Nato-Länder zusammen mit dem ukrainischen Militär an der Eröffnung der Truppenübungen teil, die den Namen „Rapid Trident“ tragen, und an denen 2.500 Soldaten teilnehmen. Die Manöver finden auf einem Militärstützpunkt bei Lwiw in der Westukraine statt und sollen noch bis zum 23. September andauern.

weiter bei WSWS >>>