Münster lädt zu den Russischen Filmtagen 2015

26
image_pdfimage_print

Münster – Schon seit Jahren sind sie eine feste Institution im westfälischen Münsterland, die Russischen Filmtage. Vom 8. bis 29. März wird bereits zum siebten Mal die Idee umgesetzt, aktuelle russische Filme einem interessierten Publikum zugänglich zu machen. Gerade deshalb, weil der russische Film neuerdings eine atemberaubende Renaissance der Ästhetik verkörpert – das ehrliche Russlandbild fernab jeglicher Kremlpolitik.

Einem bestimmten Themenschwerpunkt wollen die Münsteraner Russischen Filmtage nicht folgen. Vielmehr soll die ästhetische Bandbreite des zeitgenössischen Kinos vermittelt werden. Das reale Bild aus Russland, das derzeit nur allzu gern vernachlässigt wird. Mit den Russischen Filmtagen Münster setzen sich die Veranstalter dafür ein, den interkulturellen Dialog mit Russland auf zivilgesellschaftlicher Ebene gerade in Zeiten der Krise fortzuführen. Die Filme werden im russischen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Zudem können Sondervorführungen für Schulklassen organisiert werden.

In unterschiedlicher künstlerischer Umsetzung ist das Thema „Individuum und Macht“ in gleich drei Filmen des Programms präsent: Im bildgewaltigen Eröffnungsfilm „Leviathan“ ist die Hauptfigur als moderner Hiob der zerstörerischen Willkür der lokalen Ordnungsmacht schutzlos ausgeliefert. Auch der Rjasaner Regisseur Yury Bykov stellt in „Der Major“ das System der provinziellen polizeilichen Staatsmacht als Monster dar, das um seiner Selbsterhaltung willen vor nichts zurückschreckt.

Im Film „Test“, einer zarten Liebesgeschichte, die ganz ohne Worte auskommt, zerstört die Eruption eines sowjetischen Atomwaffenversuchs die Existenz der dort lebenden Menschen. Das liebenswerte, kitschfreie Porträt zweier Schwestern, „9 Tage und ein Morgen“, stellt die existentielle Frage, was wir brauchen, um glücklich zu sein. Vor der exotischen Kulisse der nordrussischen Tundra zeigt die Liebesgeschichte „Weißes Moos“ das Verschwinden indigener Kulturen durch den Sog der Urbanisierung.

Veranstaltet werden die Russischen Filmtage von der Gesellschaft zur Förderung der deutsch-russischen Beziehungen Münster/Münsterland e.V. und des Filmclubs Münster e.V.

Das detaillierte Programm finden Sie auf der Seite des Veranstalters >>>

08. bis 29.03.2015

Schloßtheater
Melchersstr. 81
48149 Münster
Kartenreservierungen: 0251 22579