Medwedews Meinung zum Kertsch-KonfliktMedwedew bild © government.ru

Medwedews Meinung zum Kertsch-Konflikt

Die Einführung des Kriegsrechts in der Ukraine könnte zur Abschaffung der Präsidentschaftswahlen im Land führen, so Premierminister Medwedew.

Der Vorfall in der Straße von Kertsch, bei dem Schiffe der ukrainischen Marine wegen Verletzung der russischen Grenze inhaftiert wurden, werde der Wirtschaft der Ukraine Probleme bereiten.

„Natürlich ist dies eine zusätzliche Komplikation der Prozesse, die in der Ukraine ablaufen … Dies wird die Wirtschaft der Ukraine erschweren oder auf jeden Fall ernste Probleme verursachen.“

Medwedew kommentierte die Einführung des Kriegsrechts in mehreren Regionen der Ukraine nach dem Vorfall in der Straße von Kertsch u.a. so:

„Die Einführung dieses Kriegsgesetzes ermöglicht es der derzeitigen Regierung, zumindest ein wenig die Muskeln spielen zu lassen, um die Unterstützung der Bevölkerung zu erhöhen – dies ist eine der möglichen Optionen. Aber vielleicht wird die maximale Option in Betracht gezogen – ich meine einfach die Weigerung, Wahlen abzuhalten, sagte er den Reportern.

Er wies darauf hin, dass die Einführung des Kriegsrechts und die Abschaffung der Präsidentschaftswahlen im März 2019 von vielen ukrainischen Analysten schon vor einem Jahr vorhergesagt wurden.

Nach Ansicht Medwedews ist die Reaktion der ukrainischen Elite, die nicht versteht, warum das Kriegsrecht nicht schon in schwierigeren Situationen eingeführt wurde, sehr aufschlussreich.

Er machte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam, dass das Kriegsrecht gerade in den Regionen eingeführt wurde, in denen Poroschenko die wenigsten Befürworter hat.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS