Medien: Deutsche Lügen aus Moskau? [Video]

Hintergründe zur viel kritisierten deutschen Berichterstattung aus Moskau - Moskau-Korrespondent Heyden im Interview mit Anna Gamburg

image_pdfimage_print

Die Berichterstattung großer deutscher Medien aus Russland steht unter harter Kritik – insbesondere von vielen Menschen, die sich intensiv mit Russland beschäftigen.

Wie kommt es nun zu den Defiziten, die allerorts kritisiert werden? Wer versucht, hier mit Schlagwörtern wie der „Lügenpresse“ zu arbeiten, greift nicht nur viel zu kurz, sondern offenbart auch, dass er – wie die krisierten Medien – nicht auf der Suche nach den wirklichen Zusammenhängen ist, sondern die Kritisierten nur mit pauschalen Schlagworten abqualifizieren will und dabei falsche Unterstellungen in Kauf nimmt.

Unser Moderatorin Anna Gamburg geht den Hintergründen in unserer Sendereihe Russland.direct auf dem Grund. Eingeladen hat sie mit Ulrich Heyden einen Moskau-Korrespondenten, der beides gut kennt – Russland durch seinen langjährigen Aufenthalt seit den 90er Jahren und natürlich seinen Kollegen.

Über den Autor

Anna Gamburg
1988 in Ischewsk/Russland geboren, kam Anna bereits in der Kindheit nach Deutschland. Nach dem erfolgreichen Bachelor in Media Communication and Cultural Studies in Newcastle, England vertiefte sie ihre Kenntnisse, lebte und arbeitete in Spanien, Frankreich, Hannover, Hamburg und jetzt in Berlin. Sie ist als professionelle Sprecherin tätig und moderiert bei russland.TV unser Format "Russland direkt" und davor die „Russische Top 5“.