Massenschlägerei wegen Streit um einträgliche “Marschrutka”-Strecken

eva.- An der Metro-Station “Avtovo” am Prospekt Statschek kam es am 9. September zu einer Massenschlägerei, an der rund 40 Männer aus dem Kaukasus beteiligt waren.

Wie sich später herausstellte, ging es dabei um einen Konflikt zwischen zwei Gruppen von “Marschrutka”- Fahrern. Es wird angenommen, dass es bei der Auseinandersetzung um die Aufteilung der einträglichen Fahrtrouten der Sammeltaxis zur Zarenresidenz Peterhof ging.

Die Polizei war vorgewarnt worden und stationierte vier Beamten in Zivil vor Ort. Diese mussten jedoch schon bald Verstärkung aus dem 31. Polizeirevier im Kirow-Bezirk herbeirufen, weil die Schlägerei solche Ausmasse annahm. Am hellen Nachmittag gingen die Horden aufeinander los, teils mit den Fäusten, teils mit Schreckschusspistolen. Auch einer der Polizisten wurde durch einen Schuss verletzt.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>