Maifeier 2016 – ohne Opposition, dafür mit Gay-Gemeinde

Foto: gov.spb.ru via SPZFoto: gov.spb.ru via SPZ
image_pdfimage_print

St. Petersburg – Von der diesjährigen Maifeier auf dem Newski-Prospekt blieben die wichtigsten Oppositionsparteien wie „Jabloko“, „RPR-Parnas“, „Demokratisches Petersburg“, Sozialisten und Anarchisten ausgeschlossen.  Die Bewegung der Lesben und Schwulen (LGBT) hingegen gelang es, sich in den Reihen der Grünen zu verstecken und während des Umzugs ein Versteckspiel mit dem Schwulenhasser Vitali Milonow und der Polizei zu treiben.

Zuvorderst marschierten wie gewohnt die Mitglieder der Putin-Partei „Einiges Russland“, „Gerechtes Russland“, die Kommunisten, angeführt von Gouverneur Georgi Poltawtschenko und zahlreichen anderen Regierungsvertretern. Im Gegensatz zu den Oppositionsbewegungen waren die Nationalisten mit von der Partie, darunter die „Slawische Kraft“, die für die „Einheit der Slawen und der Weissen Rasse“ skandierten.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>