London plant zurzeit noch keine Sanktionen gegen Russland wegen des erneuten Vergiftungsfalls

London plant zurzeit noch keine Sanktionen gegen Russland wegen des erneuten Vergiftungsfalls

Der britische Innenminister Sajid Javid sagte, Großbritannien plane keine Sanktionen gegen Russland nach dem Vorfall in Amesbury, berichtete die BBC.

„Die Polizei arbeitet immer noch daran zu verstehen, wie diese Leute auf das vergiftete Objekt stoßen konnten, ich bin sicher, dass die Polizei auf den Punkt kommen wird. Bis jJetzt gibt es keine Pläne, Sanktionen gegen Russland zu verhängen“, sagte Javid in seinem Tweet.

Javid war gestern auf dem Weg nach Salisbury und Amesbury, wo am 30. Juni zwei Menschen bewusstlos gefunden wurden, weil sie mit einer zu diesem Zeitpunkt unbekannten Substanz in Berührung kamen. Die Opfer wurden in kritischem Zustand in ein Krankenhaus in Salisbury gebracht. Nach neuesten Berichten ist eine der Personen gestorben.

Polizei erklärte später, das Paar sei mit dem Nervengift Nowitschok vergiftet worden, mit dem auch Sergej Skripal und seine Tochter vergiftet wurden. Die britischen Behörden machten im Fall Skripal Russland dafür verantwortlich, was Moskau scharf zurückwies.

[hmw/russland.NEWS].

COMMENTS