Letzter Beteiligter am Petersburger McDonald’s-Attentat von 2007 gefasst

Sieben Jahre nach dem Bombenanschlag auf das McDonald’s-Restaurant am Newski-Prospekt wurde der 24-jährige Vitali Zarenko gefasst. Der Rechtsradikale war mittlerweile bei der Sonderpolizei eingestellt worden und nahm unter anderem an der Bewachung der olympischen Spiele in Sotschi teil.

Am 18. Februar war im McDonald’s am Newski Prospekt unter einem Tisch, der nicht von den Überwachungskameras gesehen kontrolliert wurde, eine selbstgebastelter Sprengsatz explodiert. Dabei wurden zehn Personen verletzt und ein Sachschaden von zwei Millionen Rubel angerichtet.

2008 wurden vier Rechtsradikale wegen Terrorismus angeklagt, und ein Jahr später fielen die Urteile: Fedor Kowaltschuk, der die Bombe platziert hatte, wurde zu 15 Jahren Haft, sein Helfer Wladimir Kosjakow zu sechs Jahren verurteilt. Ewgeni Skorow erhielt eine bedingte Strafte und Alexander Petrischew wurde freigesprochen.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>