Lettland verweigert Schauspieler Ochlobystin die Einreise

Der bekannte russische Schauspieler Iwan Ochlobystin wurde in der Ukraine und in Lettland zur persona non grata erklärt.

Das Aussenministerium in Riga begründete seinen Entscheid mit den öffentlichen Äusserungen des Ochlobystins über Homosexuelle. In einem Interview hatte er unter anderem erklärt, Schwule und Lesben sollten bei lebendigem Leibe verbrannt werden. In einem offenen Brief hatte er ausserdem die Wiedereinführung des gesetzlichen Verbots von Analverkehr gefordert.

Der Schauspieler hätte am 7. November im Kongresshaus in Riga auftreten sollen. Auch die Ukraine erteilte Ochlybistin Einreiseverbot – Grund dafür sind seine öffentlichen Äusserungen, mit denen er die Krim-Politik Wladimir Putins unterstützt hat. Ochlobystin und dutzende russischer Künstler befinden sich auf einer “schwarzen Liste” des ukrainischen Sicherheitsdienstes.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>