Leichte Zahlen aus dem noch leichteren Gewerbe in Russland

François_Boucher,_Ruhendes_Mädchen_(1751,_Wallraf-Richartz_Museum)
image_pdfimage_print

Das leichte Gewerbe in Russland blüht und gedeiht und scheint sich zu einer schweren Einnahmequelle zu entwickeln. Alleine in Kaliningrad erhöhte sich die Anzahl der festgenommenen Prostituierten um das 23fache.

Im Jahre 2014 wurden in ganz Russland 10.538 Damen des leichten Gewerbes festgenommen. Das sind 21,6 Prozent mehr, als noch im Jahre 2013. Dies ist einem Rechenschaftsbericht des russischen Innenministeriums zu entnehmen.

Kaliningrad besetzt in dieser Statistik einen der Spitzenplätze – allerdings den undankbaren 13. Platz. Dies betrifft die Anzahl der festgestellten Gesetzesverletzungen, also nicht nur zum Problemkreis der Prostitution.

Im Jahre 2013 wurden in Kaliningrad insgesamt 10 Prostituierte festgenommen. Ein Jahr später schon 235 Damen, die diesem Gewerbe nachgingen (Anm. UN: Wie man sieht, hat Kaliningrad durchaus großes Ausbildungspotential).

Zu Fragen der Prostitution wird Kaliningrad nur noch durch das Gebiet Kaluga überflügelt, wo 40 Mal mehr Festnahmen erfolgten.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>