Lada steigert langsam den Umsatz in Europa

Foto: Pressedinst Lada

Im September 2017 wurden in den Ländern, die der Europäischen Union angehören, 406 Pkw der Marke Lada verkauft. Wie der Verband der europäischen Automobilhersteller (ACEA) mitteilt, liegt dieser Wert um 23,8 Prozent über den Werten des Vorjahreszeitraums. Im September 2016 kaufte der europäische Markt 328 Autos der russischen Marke. In den ersten neun Monaten dieses Jahres wurden in Europa 3771 (+ 29,5 Prozent) des russischen Autos verkauft.

Im September 2017 wurden in der Europäischen Union vor allem Autos von Volkswagen verkauft. Das deutsche Unternehmen konnte 157.468 Fahrzeuge verkaufen, das sind 3,2 Prozent weniger als im Vorjahr. Auf dem zweiten Platz liegt Renault mit 95.774 verkauften Fahrzeugen (-1,4 Prozent). Auf Platz drei schafft es die US-Firma Ford, die letzten Monat 93.288 Autos veräußern konnte – 13 Prozent weniger als im Jahr 2016.

AvtoVAZ begann im März den Verkauf der Limousinen Lada Vesta in Ungarn. Die Preise für das Auto beginnen bei 2 Millionen 999 Tausend Forint (ungefähr 597.600 Rubel/8800 €). Auf dem lokalen Markt wird das Auto mit einem 1,6-Liter-Benziner mit einer Leistung von 106 PS angeboten. Alle nach Europa gelieferten Maschinen erfüllen die Euro-6-Abgasstandards. Bei den Versionen für den Inlandsmarkt unterscheiden sie sich in den Einstellungen der Steuereinheit und des On-Board-Diagnosesystems.

Im Februar 2017 brachte AvtoVAZ den Lada Vesta nach Deutschland. Dort ist das Auto auch mit einem 1,6-Liter-Benzinmotor mit einer Leistung von 106 PS erhältlich. Die Basisversion der Limousine in Deutschland ist mit Klimaanlage, 16-Zoll-Leichtmetallrädern, Licht- und Regensensoren, Audiosystem, Tempomat, Multifunktionslenkrad und Parktronic ausgestattet. Das Auto erhielt auch Seitenairbags und Reifendrucksensoren, die in Europa Pflicht sind.

[hub/russland.NEWS]