Kurznachrichten

Kurznachrichten
image_pdfimage_print

Auch in Russland feiern die Muslime heute ihr Opferfest, dort in türkischer Tradition Kurban-Bairam genannt. Schon vor 1300 Jahren hat der Islam in Russland Fuß gefasst – deutlich früher als das Christentum. Fast 15 Prozent beträgt der muslimische Bevölkerungsanteil. Russland versteht sich auch offiziell als Teil der muslimischen Welt. Präsident Wladimir Putin betonte in seinem heutigen Grußwort, die muslimische Gemeinde leiste einen bedeutenden Beitrag zum Dialog der Religionen und Nationen.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Am Wochenende feierte die russische Hauptstadt ihren 869. Geburtstag. Zu den Höhepunkten gehörte eine Parade von mehr als 650 Straßenbaumaschinen – das bedeutet neuen russischen und europäischen Rekord. Angeführt wurde die Parade von fahrtüchtigen Oldtimern aus dem Museum der Verkehrspolizei.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Präsidentschaftswahlen in Usbekistan: Am 4. Dezember wird der Nachfolger des verstorbenen langjährigen Amtsinhabers Islam Karimow gewählt. Als aussichtsreichster Kandidat gilt der bisherige Premierminister und amtierende Präsident Schawkat Mirsijojew.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Die USA und Russland haben während der Krise nicht nur ihr Handelsvolumen gesteigert. Auch die kulturellen Beziehungen blühen. Während die Kontinentaleuropäer – maßgeblich unter deutscher Führung – Russland die kalte Schulter zeigen, beginnt jetzt in den USA, in Großbritannien und Irland eine Kinotournee russischer Theateraufführungen: Eugen Onegin, Anna Karenina, Der schwarze Mönch, Der Selbstmord, Der gute Mensch von Sezuan und andere.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Traditionell mit einer Aufführung  von Mussorgskis Boris Godunow hat am Wochenende das Moskauer Bolschoi Theater seine 241. Saison eröffnet. Erstes Highlight auf der Neuen Bühne: Das St. Petersburger Pioniertheater Saserkalje (Hinter dem Spiegel) führt an fünf Tagen insgesamt sieben Opern auf: Madame Butterfly, Mozarts Der Schauspieldirektor, Puccinis Gianni Schicchi, zwei komische Opern von Gaetano Donizetti – La gazzetta und L’elisir d’amore – Hans Christian Andersens Nachtigall, vertont mit traditioneller chinesischer Musik, und Benjamin Brittens Kinderoper Arche Noah.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Russische Staatsbahn will griechische Bahn modernisieren. Die russische Staatsbahn RZD ist an der Rekonstruktion und Verwaltung griechischer Eisenbahnen interessiert. Das erklärte der stellvertretende RZD-Chef Alexander Mischarin am Samstag in Thessaloniki.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Russische Diplomaten: Munitionslieferung Litauens an Ukraine „besorgniserregend“. Die Munitionslieferung an die ukrainischen Behörden weckt vor dem Hintergrund der geltenden Waffenruhe im Donbass ernsthafte Besorgnis, wie es in der am Freitag von der russischen Botschaft in Vilnius veröffentlichten Presseerklärung heißt. Litauen habe der Ukraine etwa 150 Tonnen Munition für Schützenwaffen zukommen lassen.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Die Ministerin für Gesundheitswesen Veronika Skworzowa informierte, dass im ersten Halbjahr 2016 die Lebenserwartung weiter gewachsen ist. Sie beträgt nun durchschnittlich 72 Jahre. Um statistisch genau zu berichten, betrug die Lebenserwartung im Jahre 2015 71,39 Jahre und im Jahre 2016 72,06 Jahre. Von Januar bis Juli 2016 sind 36.600 Menschen weniger gestorben, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auch die Sterblichkeit von Personen im arbeitsfähigen Alter ist um 5,2 Prozent rückläufig. Die Kindersterblichkeit ist bis zu einem historischen Minimum rückläufig. Auf 1.000 Kinder gibt es sechs Todesfälle.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Russische Medien berichten über Pläne der Zentralregierung, auch für die kommenden drei Jahre die Gehälter der russischen Beamten einzufrieren. Dies hängt damit zusammen, dass nicht genug Geld in der Haushaltskasse vorhanden ist, um alle Pläne, die man gern umsetzen möchte, auch umsetzen zu können. Einen wesentlichen Beitrag leisten hier der niedrige Ölpreis und die noch nicht ausreichend geschaffenen Alternativen zur Diversifizierung der russischen Wirtschaft.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Im ersten Halbjahr ist die Zahl der ausländischen Touristen in Russland um 10 Prozent gestiegen – im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Darüber informierte der Pressesekretär des russischen Tourismusverbandes. Insgesamt besuchten 1,2 Mio. Ausländer Russland im ersten Halbjahr. Daran beteiligt waren China mit 275.000, Deutschland mit 141.000, die USA mit 73.400, Süd-Korea mit 60.000, Israel mit 56.000, Großbritannien mit 52.000, Frankreich mit 48.600, Italien mit 45.400, Finnland mit 30.600 und Spanien mit 22.400. Die Steigerung ist deshalb bemerkenswert, weil die Türkei, aus bekannten Gründen, keine Touristen mehr nach Russland schicken konnte. Hier brach die Zahl der Reisenden um 91 Prozent ein.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Der stellvertretende Leiter der Zentralbank Michael Suchow informierte in Sotchi während eines Forums der Assoziation der Regionalbanken, dass die Schwarze Liste der Zentralbank 5.500 Personen beinhaltet. Es handelt sich hierbei um Personen, die ehemals im Banksektor gearbeitet haben und verantwortlich sind für die Fehler in der Arbeit der Banken, die zu Lizenzentzügen führten. Befindet sich jemand auf dieser Liste, so ist eine Arbeitsaufnahme irgendwo, in irgendeiner Funktion im Finanzsektor für mindestens fünf Jahre nicht mehr möglich. Die Zentralbank will diesen Zeitraum auf zehn Jahre ausdehnen. Gegen die Personen wurden bisher 80 Strafverfahren eröffnet. Suchow forderte eine neue Gesetzgebung, die gegen Personen angewendet werden kann, die der professionellen Reputation der Banken und des Banken- und Finanzsektors Schaden zufügen.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Der russische Generalstaatsanwalt Juri Tschaika ist wieder zum Vorsitzenden des Koordinationsrates der Generalstaatsanwälte der GUS-Länder gewählt worden. Am 15. Juni erhielt Juri Tschaika eine weitere Verlängerung seiner Funktion als Generalstaatsanwalt der Russischen Föderation. Ein entsprechender, vorfristiger Antrag, wurde durch den russischen Präsidenten Putin im Föderationsrat, der Oberkammer der Staatsduma, eingebracht.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Erstmals seit vielen Jahren gibt es in Russland einen Monat, wo die Inflation einen Wert von 0,00 zeigt. RosStat meldet diesen Wert für den Monat August. Die russische Zentralbank kommentiert, dass man für das laufende Jahr einen Inflationsfaktor von 5-6 Prozent erwarte. Das russische Wirtschaftsministerium erwartet eine Inflation von 6,5 Prozent.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Die größte amerikanische Fluggesellschaft DELTA-Airlines informierte, dass sie ihre Flüge nach und von Russland einstellt. Als Begründung gab sie an, dass traditionell die Nachfrage nach Flügen in den Herbst- und Wintermonaten stark rückläufig ist. Außer der russischen Richtung, betrifft diese „Saison-Erscheinung“ noch neun andere Flugrichtungen. Man geht davon aus, dass der Flugbetrieb im Sommer 2017 wieder aufgenommen wird.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

General Motors hatte im März 2015 entschieden, sich aus Russland als Produktionsstandort zurückzuziehen. Vorausgehend fand eine Umlagerung der Produktion aus Kaliningrad nach St. Petersburg statt, um wenig später dann auch dort eingestellt zu werden. Eine weitere Entscheidung war, die Marke „Opel“ in Russland überhaupt nicht mehr zu verkaufen. Im Juli 2015 begann dann die Konservierung der Produktionsstätte. Mit Ausnahme einiger weniger Mitarbeiter, die die Konservierung zu betreuen haben, hatte GM alle weiteren Angestellten entlassen. Für die Konservierung der Produktionsstätte hatten die Amerikaner bis zu 600 Mio. USD ausgegeben. Nun informierten Vertreter der Stadt St. Petersburg, dass General Motors bis zum Jahresende wohl doch wieder die Fahrzeugproduktion aufnehmen will.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Die Regierungen von Russland und Laos haben gegenseitige Visafreiheit vereinbart. Ein entsprechendes Dokument wurde von Premierminister Dmitri Medwedjew und dem Laotischen Präsidenten Bunnjanga Woraschita unterzeichnet. Ein weiteres Dokument betrifft die Zusammenarbeit im Rahmen der Geldwäschegesetze und der Terrorismusbekämpfung.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Zu den Duma-Wahlen, die am 18. September in Russland stattfinden, gibt es eine Reihe von gesetzlichen Änderungen, die jetzt, im Vergleich zu den vorherigen Wahlen, zu beachten sind. So darf sich bei der Wahlagitation in Vorbereitung der Wahl, der entsprechende Kandidat auf Plakaten nur selber zeigen, höchstens jedoch in einer Umgebung von unbekannten Menschen oder einer undefinierten Menschengruppe. Weiterhin gibt es Erleichterungen für Kandidaten, die eine Vorstrafe haben. War es bisher so, dass diese überhaupt nicht mehr zur Wahl antreten durften, so ist es ihnen nun möglich, je nach Abhängigkeit der Schwere der Tat, sich 10 oder 15 Jahre nach Löschung der Strafe wieder zur Wahl aufstellen zu lassen. Weiterhin müssen alle Kandidaten, die sich aufstellen lassen, bereits vor dieser Aufstellung alle Konten und Finanzen im Ausland liquidieren. Eine ähnliche Regelung gab es bereits, wurde jedoch nicht streng gehandhabt. Dies wird nun anders. Weiterhin können die Kandidaten für ihre Wahlkampagne nun 40 Mio. Rubel ausgeben. Vorher war der Wahlfond eines Kandidaten auf 15 Mio. Rubel begrenzt.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Russlands Vertreter beim Internationalen Währungsfonds (IWF) wird gegen einen weiteren Kredit an die Ukraine stimmen, wie der russische Finanzminister Anton Siluanow am Montag bei einem Pressegespräch in Moskau mitteilte, weil dieser den geltenden Regeln widerspricht.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

China hat zum ersten Mal ein gemeinsames Manöver im umstrittenen Südchinesischen Meer mit Russland begonnen. An der einwöchigen Übung nehmen außer Kriegsschiffen und U-Booten auch Hubschrauber und Amphibieneinheiten teil, mit denen die „Verteidigung von Inseln“ und „offensive“ Aktionen eingeübt werden sollen.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

Am Montagmorgen kostet der US-Dollar 64,82 Rubel, der Euro 72,80 Rubel. Der im Dollar gerechnete Aktienindex RTS steht bei 987 Zählern.

Brieftaube_mit_Brief_dick_klein_klein

(Hanns-Martin Wietek/russland.news))

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.