Kurznachrichten

image_pdfimage_print

Russland hat eine Neuauflage seiner Doktrin zur Informationssicherheit erarbeitet, da es immer mehr Cyberangriffe und andere Interventionsversuche gebe und russische Schlüsselinfrastruktur vom Westen angegriffen werde.
Die neue Doktrin besagt, dass ein grenzenloser Informationsfluss negative Auswirkungen auf die internationale und nationale Sicherheit haben könnte. Ein unbegrenzter Austausch von Informationen auf elektronischem Wege könnte Angriffe auf geopolitische und militärische Ziele begünstigen. Das organisierte Verbrechen, Extremisten und Terroristen könnten von diesem Umstand profitieren.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Die Zentralbank der Russischen Föderation (RF) hat im September 16,55 Tonnen Gold gekauft. Seit Januar 2015, als die Reserven letztmalig um 0,48 Tonnen geschrumpft waren, sind die Bestände der russischen Zentralbank Monat für Monat angewachsen.
Auch China und Kasachstan haben im großen Stil zugekauft. Peking kaufte 4,98 Tonnen hinzu und Astana 4,14 Tonnen.
Die in Wien erscheinende Tageszeitung „Die Presse“ berichtete vor einigen Tagen sogar von einem Ankauf im Umfang von 48 Tonnen durch die Russische Zentralbank, was rund 1,5 Prozent der gesamten weltweiten Goldproduktion eines Jahres entspreche.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Die Inflationsrate in Russland ist auf 5,8 % gefallen, was nur 0,3 % über der von der Zentralbank anvisierten Marke liegt. Im letzten Monat lag sie sogar nur bei 0,4 %. Damit wird es wahrscheinlich, dass die für Ende 2017 anvisierte Marke von 4 % erreicht wird.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Russland hat 19,5 % des staatlichen Ölkonzerns Rosneft privatisiert. Der Verkauf der Aktien soll dem russischen Haushalt 10,5 Milliarden Euro bringen. Käufer sind die Schweizer Unternehmensgruppe Glencore und der Staatsfonds von Katar.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Außenminister Steinmeier als derzeit Vorsitzender in der OSZE erklärte bei seiner Eröffnungsrede zum OSZE-Gipfel in Hamburg „Wir werden auch die Krim nicht vergessen. Sie wurde völkerrechtswidrig annektiert.“

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Carter Page, der Wahlkampfberater von Trump ist am Donnerstag völlig überraschend in Moskau eingetroffen, um sich mit mehreren Geschäftsleuten und Politikern zu treffen. Wie er sagt, wird er bis 13. Dezember in Moskau bleiben.
Der Kreml-Sprecher Peskow erklärte, dass niemand wisse, in welcher Funktion Page in Moskau eingetroffen sei. Auch der Kreml habe seine Ankunft erst aus den Medien erfahren.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

In Kiew fand am Donnerstag eine von den Gewerkschaften organisierte Protestaktion statt, an der mindeste 10.000 Menschen teilnahmen. Man demonstrierte gegen eine Senkung der Sozialtarife und für eine Stärkung der sozialen Sicherheit. Laut »Strana.ua« zogen die Demonstrationszüge aus den nahe liegenden Straßen zum Parlamentsgebäude. Laut dem Portal sorgten rund 3.000 Polizisten und Militärs der ukrainischen Nationalgarde für Sicherheit.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Nach Angaben arabischer Medien hat die Terrormiliz al-Nusra beschlossen, aus Aleppo zu fliehen. Angeblich werde bereits über eine sichere Flucht verhandelt. Außerdem wird berichtet, dass sich in den umkämpften Vierteln US-Militärberater aufhielten.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

Die Nachfrage nach Russlandflügen aus Deutschland hat im Vergleich zum Vorjahr um 37 % zugenommen, schreibt die Zeitung »Kommersant«, sich auf den Flug- und Hotelsuchanbieter Momondo beziehend.

brieftaube_mit_brief_dick_klein

(Hanns-Martin Wietek/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.