Krim: Zweite Linie der Strombrücke wird zugeschaltet

strommast-580884_960_720
image_pdfimage_print

Der Regierungschef der Krim, Sergej Aksenow, informierte, dass die zweite Linie der Energiebrücke am 15. Dezember vom russischen Mutterland auf die Krim zugeschaltet wurde.

Über die zweite Linie erfolgen Stromlieferungen von Kuban aus auf die Krim. Rein technisch, so wies der Republikchef hin, wird nicht mit einem Schlag die Stromlieferung erhöht werden, sondern die Lieferungen werden schrittweise erhöht. Die volle Leistungsfähigkeit wird dann im Verlaufe des Mittwoch erreicht werden.

Durch einen Sabotageakt wurde die Stromversorgung aus der Ukraine auf die Krim Ende November unterbrochen. Russland hat seitdem umfangreiche Anstrengungen unternommen, um sich zukünftig von den Stromlieferungen der Ukraine unabhängig zu machen. Gegenwärtig wird noch über eine Stromleitung, die in der vergangenen Woche instandgesetzt wurde, Strom aus der Ukraine bezogen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>