Konzert von Mariinski-Musikern morgen in Berlin

Im Zeitraum 19. – 27. Juni 2017 fand in St. Petersburg und Berlin das jährliche Orchesterprojekt der Russisch-Deutschen Musik-Akademie statt. Junge Musiker aus Deutschland und Russland – darunter Preisträger internationaler Wettbewerbe, Akademisten bedeutender deutscher Sinfonieorchester und junge Mitglieder des St. Petersburger Mariinski-Theaters – erarbeiten gemeinsam ein anspruchsvolles musikalisches Programm, das sie anschließend in zwei Konzerten der Öffentlichkeit präsentieren – in Deutschland

Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Valery Gergiev. Als Solist konnte der renommierte deutsche Geiger Frank Peter Zimmermann gewonnen werden. Anspruch und Zielsetzung sind es, für eine Welt der Begegnung, des gegenseitigen Verstehens, des Miteinanders, des Respekts und der Versöhnung einzustehen. Das Projekt will ein Zeichen des Willens zum Frieden und zur Verständigung sein.

Zweiländerforum mit prominenter Leitung

Die Russisch-Deutsche Musik-Akademie ist 2012 aus einer Initiative von jungen Musikstudierenden aus den beiden Ländern hervorgegangen. Die Akademie ist in allen ihren Projekten ein offenes, auf Kontinuität und Zukunft ausgerichtetes Forum; sie ist Ausdruck des zivilgesellschaftlichen Engagements junger Musiker, die sich den Ideen der Aufklärung verbunden fühlen, aus denen die klassische Musikkultur Europas erwachsen ist.

Mit Valery Gergiev hat die „Akademie“ einen künstlerischen Leiter, dessen Engagement seit je der musikalischen Jugend gilt und dessen eminenter Einsatz sowohl der kulturellen Tradition Europas als auch deren Zukunft gilt. Die Konzerte werden unterstützt durch die GAZPROM Germania GmbH und durch die Wintershall Holding GmbH als Hauptsponsoren der Russisch-Deutschen Musik-Akademie in 2017.  Das Konzert in Berlin beginnt um 19 Uhr. Für russland.NEWS wird Kristina Denisenko von vor Ort berichten.