Konfrontation Nato und Russland in Incirlik

Foto: commoms.wikimedia/DoD Public DomainFoto: commoms.wikimedia/DoD Public Domain
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Die neue Allianz der Türkei mit Russland könnte die Nato spalten.

Es ist bislang nicht sehr viel mehr als Gerücht, dass das Pentagon die mutmaßlich 50 auf dem türkischen Luftwaffenstützpunkt gelagerten Atombomben begonnen hat, nach Rumänien zu verlegen. Grund soll sein, dass nach dem gescheiterten Putsch der Stützpunkt blockiert und der Strom abgeklemmt worden war, zudem hatten AKP-Anhänger vor dem Flugplatz demonstriert, aber womöglich auch, dass Terroristen den nicht weit von der syrischen Grenze entfernten Stützpunkt überfallen könnten. Die rumänische Regierung hat die Medienberichte zurückgewiesen, das Pentagon ging wie üblich nicht direkt darauf ein, sondern erklärte, alle US-Atomwaffen seien sicher.

Vielleicht ging die Meldung auf einen Bericht des Congressional Research Service vom 2. August zurück. In diesem wurde die Situation nach dem gescheiterten Putsch aufgegriffen und darauf verwiesen, die türkische Regierung habe bestätigt, dass die USA weiter Zugang zu türkischen Stützpunkten hätten. Incirlik sei einzigartig, weil die im Unterschied etwa zu Deutschland keine Flugzeuge für Atombomben besitzt und es nicht zulässt, dass solche in der Türkei stationiert werden. Im Ernstfall müssten also erst strategische Bomber einfliegen, um sie aufzunehmen und womöglich einzusetzen.

weiter bei Telepolis >>>