Kanada fördert die Gewalt im Ukraine-Konflikt

image_pdfimage_print

Die Sprecherin des Außenministeriums Sacharowa beschuldigt laut TASS  Kanada, durch die Ausweitung seiner militärischen Mission die Anhänger der Gewalt in der Ukraine zu ermutigen.

Ottawa, so Sacharowa, habe sich entschieden, diejenigen in Kiew zu ermutigen, die den Donbass-Konflikt mit Gewalt lösen wollen, statt Druck auf die Ukraine auszuüben, dass sie ihre Verpflichtungen aus dem Minsker Abkommen erfüllt, und betonte, dass die russische Regierung darüber sehr besorgt sei.

„Kanadische Instruktoren haben ukrainisches Militär trainiert, das dann in den Donbass geschickt werden soll. Wir glauben, dass diese Entscheidung und die Aktivitäten der kanadischen Regierung im Allgemeinen sehr gefährlich sind“, so Sacharowa. „Sie Behindern die Beilegung des Konflikts, der aufgrund der ukrainischen Haltung immer noch andauert.“

Darüber hinaus habe Kanada begonnen, die ukrainische Armee mit Munition zu beliefern, die mit Sicherheit in der Konfliktzone landen werde. Die Kanadier sollten wissen, dass sie für die Konsequenzen solcher Schritte die Verantwortung übernehmen müssen.
(hmw/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.