Kaliningrader Sonntagsplauderei

plauderei01
image_pdfimage_print

Es ist immer schwer aufregende und sensationelle Informationen am Sonntag zu veröffentlichen. Nicht jeden Sonntag fällt ein Reissack in Kaliningrad um. Wir versuchen nun, mit Kaliningrader Banalitäten Ihr Interesse zu wecken.

Seit 1995 lebe ich in Kaliningrad. Damals gab es einen „Westladen“, versteckt im Stadtzentrum, wo es Joghurt aus Deutschland zu kaufen gab. Heute habe ich jeden Tag die Qual der Wahl: Ich kann in den Supermarkt „Wester“ in der Oserowa gehen. Das bedeutet 15 Minuten Fußweg – gut für die Figur. Oder ich gehe zum Supermarkt „Viktoria“ in der Gorkowo. Das sind drei Minuten Fußweg. Lege ich noch eine Minute drauf, bin ich im Supermarkt „Eurospar“ und noch zwei Minuten weiter lädt mich der Supermarkt „7. Kontinent“ ein, mein Geld dort auszugeben.

Das Angebot variiert ein wenig und die Preise auch – wenn auch nicht viel. Dafür gibt es aber ein Sconto-System in den Supermärkten. Aus Bequemlichkeit gehe ich seit vielen Jahren nur die drei Minuten bis zum Supermarkt „Viktoria“. Dort habe ich es geschafft, mir mit meiner Kundenkarte ein Skonto von 4,5 Prozent zu erarbeiten. Wenn ich an der Kasse stehe, gebe ich der Kassiererin meine Kundenkarte und auf alle meine Einkäufe bekomme ich sofort einen Preisnachlass von 4,5 Prozent. Sehr angenehm – fand ich.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>