Kaliningrader Gouverneur sympathisiert mit deutschen Ideen

image_pdfimage_print

Der Kaliningrader Gouverneur hat die Fans der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in das Stadion „Baltika“ eingeladen – mit der Aufforderung ihre Sofas von zu Hause mitzubringen.

Wenn nicht zufällig über das Morgenmagazin von ARD/ZDF eine ähnliche Information vom Verhalten deutscher Fans in Deutschland gekommen wäre, so wäre ich von dieser Idee unseres Gouverneurs stark beeindruckt gewesen – aber so ist es eben nur die Übernahme von deutschen Ideen nach Kaliningrad – warum auch nicht, wenn sie gut sind!

Der Gouverneur ist gleichzeitig beunruhigt über das geringe Interesse der Kaliningrader, die Fußballereignisse im Stadion „Baltika“ zu verfolgen und er hat die Verantwortlichen aufgefordert, sich irgendetwas einfallen zu lassen. Er sagte auch nicht, dass die Idee mit den Sofas seine Idee ist, sondern brachte das konkrete Beispiel aus Berlin, wo über 5.000 Fußballfans diesen Gedanken, auf eigenen Sofas im Stadion zu sitzen, umgesetzt hatten.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>