Jazenjuk in Deutschland – YouTube-Hit in Russland [Video aus YouTube]

"Keine Menschenrechtsverletzungen durch ukrainische Armee"

image_pdfimage_print

Ein an sich recht kurzes und einfaches Video über den Besuch des ukrainischen Spitzenpolitikers Jazenjuk in Deutschland ist aktuell eines der meistgeschauten des russischen YouTube.

Es geht um Statements Jazenjuks gegenüber dem Journalisten der Frankfurter Allgemeinen Schuller. Angesprochen auf Menschenrechtsverletzungen der Ukrainischen Armee im Osten des Landes, die von Human Rights Watch dokumentiert wurden, speziell dem unstrittigen Beschuss von Zivilbevölkerung, reagiert er sehr ungehalten und bestreitet jeden Beweis, der hierfür vorliegt. Danach versucht der den Schwarzen Peter für alle Menschenrechtsverletzungen Russland zuzuschieben und zum Thema entführter Krim-Tataren abzulenken. Nachdem der Journalist auf das eigentlich gefragte Thema nochmals zurückführt bezeichnet Jazenjuk diese Berichte als russische Propaganda und die Gegner im Bürgerkrieg als Terroristen. Von einer Hinterfragung der eigenen Politik oder wenigstens Kompromissbereitschaft zeigt Jazenjuk keine Spur, was die russischen YouTube-Zuschauer  sehr erzürnt, wie zahlreichen Kommentare unter dem Video zeigen.

Das Video wurde hier direkt vm Kanal Juliprofile eingebettet, wo es, vorgestern veröffentlicht, schon mehrere hunderttausend Zuschauer hat: