In der Weihnachtsbäckerei – Erster Advent im Deutsch-Russischen Haus in Kaliningrad

image_pdfimage_print

Das Deutsch-Russische Haus in Kaliningrad, eine kulturelle und Bildungseinrichtung die seit 1993 in Kaliningrad völkerverbindend tätig ist, hatte am gestrigen Samstag zum Ersten Advent eingeladen – und viele sind gekommen.

Das Deutsch-Russische Haus hat einige aufregende, nicht ganz normale Wochen hinter sich. Das russische Justizministerium hat die Tätigkeit der traditionsreichen deutsch-russischen Einrichtung erstmals sehr tiefgründig kontrolliert und konnte im Ergebnis der Kontrolle den Verantwortlichen bescheinigen, dass alles im Deutsch-Russischen Haus so ist, wie es sein soll, wie es den Statuten entspricht.

Es ist schön zu sehen, wie alle in den letzten Wochen im Deutsch-Russischen Haus Tätigen in Ruhe und Sachlichkeit ihre Aufgaben erfüllt haben und auf die, in der jüngsten Zeit entstandenen Fragen eine Antwort gefunden haben.

Und so widmete sich die, mit deutschen Geldern unterstützte Einrichtung, wieder ganz den Aufgaben, die sie seit 1993 so erfolgreich erfüllt: Kultur und Bildung und lud am Samstag zum Ersten Advent ein.

Noch war nicht alles perfekt weihnachtlich geschmückt, aber die Stimmung der rund 80 Gäste, davon 15 Kinder, war weihnachtlich genug. Am Eingang gab es die weihnachtliche Begrüßung, die gerade erst aufgestellte Weihnachtstanne ist so groß, dass sie nicht auf die Linse des Fotoapparates passte.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>