“Generator der Universen” in der Galerie “Artmusa”

Der surrealistische Maler Alexei Andrejew und der Bildhauer Igor Iwanow ebnen ihrem Publikum mit ihrer Ausstellung in der Galerie Artmusa einen poetischen Weg ins All der Fantasien. Die beiden Künstler erweitern sich gegenseitig ihre Perspektiven und ergänzen einander perfekt.

Der Ausflug führt einen in ein futuristisches Eisenland – ein schwarzer Planet, auf dem in riesigen Hochhäusern Millionen unbekannter Ausserirdischer in ihren Zellen leben und sich lautlos auf Raumgleitern von Etage zu Etage bewegen. Das schwarzgraue Eisen ist Plastik und die hunderten von Zellen werden beim Nähergehen zu Elementen und Rastern von Computermodulen. Schaltplatten und Lüftungen, Eingeweide der Datenmaschinen, die von Igor Iwanow schwarz gefärbt und zu einer gespenstischen Fantasiewelt zusammengefügt wurden.

Das Ganze wäre zu düster, wenn sich im Hintergrund nicht noch Iwanows bunte Bild-Reliefs. Auch sie sind aus Schaltplatten und Kunststoffelementen zusammengefügt, wirken jedoch von weitem wie Mandalas. Wie eine weitere Dimension wirken die riesigen surrealistischen Bilder Alexei Andrejews. Sie geben den dreidimensionalen Arbeiten Iwanows noch mehr Tiefe und entschärfen deren bedrohlichen Charakter. Witz, Poesie und Besinnlichkeit steckt in den grossformatigen Szenen.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>