Fußball: Russland könnte schon morgen für WM 2014 jubeln

image_pdfimage_print

Moskau. Die Fußball-WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Brasilien geht in die entscheidende Phase. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hat Russland im Moment in der Gruppe F einen Punkt Vorsprung auf Portugal. Morgen muss die Sbornaja um 20:30 Uhr (MEZ) in Luxemburg antreten und im letzten Qualifikations-Spiel am nächsten Dienstag beim sieglosen Schlusslicht Aserbaidschan.

Es geht auf die Zielgerade: Die Qualifikation für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 hat ihre entscheidende Phase erreicht. Etliche Teams könnten die Teilnahme an der Endrunde in Brasilien in dieser Woche bereits erreichen, dazu gehört auch Russland

 

Brasilien als Gastgeber ist bereits dabei und auch die asiatischen Vertreter Japan, Australien, Iran und Südkorea haben ihre Tickets bereits gelöst. Dazu kommen auch die beiden europäischen Nationen Niederlande und Italien, die in ihren Gruppen nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden können. Die USA, Costa Rica und Argentinien haben ebenfalls erfolgreich die Qualifikation abgeschlossen und sind nächstes Jahr in Brasilien dabei. Weitere Mannschaften stehen nun vor dem letzten Quali-Schritt.

 

Russland, die Auswahl von Trainer Fabio Capello, ist das Team aus der Gruppe F, das es am Freitag schaffen könnte. Voraussetzung dafür ist ein Erfolg gegen Luxemburg und eine gleichzeitige Niederlage der zweitplatzierten Portugiesen gegen Israel.

 

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hat Russland einen Punkt Vorsprung auf Portugal, während Israel fünf weitere Punkte dahinter liegt. Während die Sbornaja noch in Luxemburg und Aserbaidschan antreten muss, bekommen es die Portugiesen noch mit Israel und Luxemburg zu tun.

 

Portugal mit Superstar Cristiano Ronaldo droht als Gruppenzweiter der Umweg über die Playoff-Runde. Israel muss am Freitag auf einen Auswärtssieg in Portugal hoffen, um seine geringen WM-Chancen zu bewahren.

 

Ronaldo ist fest davon überzeugt, dass die Portugiesen das Ticket zur Weltmeisterschaft 2014 auf direktem Wege als Gruppenerster lösen werden. „Ich gehe davon aus, dass wir die Tabellenführung noch zurückerobern werden, auch wenn unser Schicksal nicht allein in unseren Händen liegt“, sagte der 28 Jahre alte Angreifer von Real Madrid. Na ja – träumen ist doch erlaubt.

 

Gruppe F

 

Mannschaften Sp. S U N Tore   Pkt.
1. Russland 8 6 0 2 15:4 18
2. Portugal 8 5 2 1 16:8   17
3. Israel 8 3 3 2 17:12   12
4. Nordirland 8 1 3 4 8:14   6
5. Luxemburg 8 1 3 4 7:19     6
6. Aserbaidschan 8 0 5 3 4:10     5