„Friedensplan“ für die Ukraine von Trump-Vertrauten

Foto: commons.wikimedia/ Andrew J.Kurbiko CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication
image_pdfimage_print

Florian Rötzer – Putin unterzeichnet Dekret zur Anerkennung der von „Volksrepubliken“ ausgegebenen Papiere, Kiew verurteilt es als Anerkennung von „illegalen Behörden in besetzten Gebieten“

Welche Konsequenzen es hat, wenn US-Vizepräsident Mike Pence auf der Münchener Sicherheitskonferenz erklärte, die US-Regierung werde Russland für die Umsetzung des Minsker Abkommens verantwortlich machen, ist erst einmal der Spekulation überlassen. Nach Auskunft der New York Times, die nach Donald Trump Fake News verbreitet, haben Vertraute von Trump mit einem dubiosen rechten ukrainischen Abgeordneten einen „Friedensplan“ für die Ukraine entwickelt, der es möglich machen würde, die Sanktionen zu beenden.

Eine Woche vor dem Rücktritt oder Rausschmiss von Trumps Sicherheitsberaters Flynn, weil er verschwiegen hatte, mit dem russischen Botschafter auch über die Sanktionen am Telefon gesprochen zu haben, soll er das Dokument über die Ukraine-Politik als Türöffner für eine neue Beziehung zu Moskau von seinem persönlichen Anwalt Michael D. Cohen, der mit einer Ukrainerin verheiratet ist und sich angeblich in Prag mit einem russischen Regierungsangehörigen getroffen haben soll, erhalten.

weiter bei telepolis …