Folter in Russlands Gefängnissen? [Video]

Der Fall des inhaftierten rusischen Oppositionellen Ildar Dadin hat ein sehr negatives Licht auf den russischen Strafvollzug geworfen.

Dadin – inzwischen vom Obersten Gerichtshof Russlands freigesprochen – berichtet aus  seiner Zeit in Haft von Folter – Schlägen, Demütigungen und psychischem Druck. Nun ist Dadin Gegner der Regierung und des Systems, aber dennoch sind seine Erzählungen kaum in Zweifel zu ziehen. Wie in anderen osteuropäischen Ländern –  auch den mit dem Westen verbündeten – herrscht in russischen Haftanstalten häufig Willkür und Gewalt. Hier wurden von Seiten des Gesetzgebers aus Gegenmaßnahmen ergriffen, die jedoch bisher ins Leere gehen. Julia Dudnik berichet im Rahmen ihrer Sonntagsreihe Russland.direct http://www.russland.direct von den Schattenseiten des russischen Justizsystems.

Über den Autor

Julia Dudnik
Ich wohne in Moskau, bin Bachelor für Auswärtige Politik an der Lomonossow-Universität und mache im gleichen Fach aktuell meinen Master auf der MGIMO. Für russland.TV berichte ich vor allem Politisches – das ist genau mein Ding und ich habe während meinem Studium mit meiner journalistischen Arbeit angefangen. Besonders interessieren mich die deutsch-russischen Beziehungen, denn Deutschland war schon immer ein Land, das mich besonders fasziniert hat. Zu dem und anderen aktuellen News-Themen bin ich in Moskau für Euch unterwegs – auch aus Berlin und Sotschi habe ich schon für russland.TV berichtet. Und ich werde noch viel für russland.TV unterwegs sein. Meine regelmäßige News-Sendereihe heißt Russland.direct und gibt es bei russland.TV jeden Sonntag, oft auch mit kompetenten deutschen Russland- oder auch russischen Deutschlandexperten oder Politikern zu Gast. Früher habe ich aus Moskau die Hauptstadtreihe Moskau.life gemacht.