Explosion in St. Petersburger Metro: Zahlreiche Opfer

image_pdfimage_print

Terror-Alarm in St. Petersburg: In der Metro explodierten am Montag ein oder zwei Sprengsätze. Nach vorläufigen Angaben gab es zehn Tote und 20 Verletzte.

Eine Explosion ereignete sich gegen 14.30 Uhr Ortszeit in einem Zug auf der blauen Linie 2 in der Kreuzungsstation „Technologitscheskij Institut“. Auch gibt es Berichte von einer zweiten Explosion in einem Zug auf der Station „Sennaja Ploschtschad“ auf der gleichen Linie.

Zunächst wurden sieben Stationen der Linie geschlossen. Etwa eine Stunde nach den Ereignissen wurde das gesamte Metrosystem der Stadt stillgelegt und evakuiert.

Von Augenzeugen im  Internet veröffentlichte Bilder zeigen eine zerfetzte Waggontür eines Metrowaggons und mehrere auf dem Bahnsteig liegende Personen.

In  der St. Petersburger Metro hat es – anders als in Moskau – bisher noch nie einen Terroranschlag gegeben. Gegenwärtig hält sich Präsident Wladimir Putin auf einem Medienforum auf einem Messegelände am Stadtrand von in St. Petersburg auf. Putin sagte in einer ersten Reaktion, es würden neben Terrorismus „alle Varianten“ der Ursache der Explosion erwogen und geprüft.