Eurovision: Der Rollstuhl des Bösen [Video]

Beim kommenden Eurovision Song Contest 2017 in Kiew ist der westliche Mainstream in einer misslichen Lage.

Schon aus Political Correctness kann man Ziehkind Ukraine kaum dabei unterstützen, eine russische Rollstuhlfahrerin vom multinationalen Singsang auszuschließen. Auf der anderen Seite ist diese ja aber eben eine böse Russin. Muss man zu schlimmsten Konsequenzen greifen und – wir wagen es kaum auszudenken – über den Streit NEUTRAL berichten? Wir freuen uns, weil wir hier parteisch sein dürfen und Anna Nikonova nutzt den ganzen Tamtam um die wohl unwichtigste Auseinandersetzung zwischen Russland und der Ukraine seit 20 Jahren für etwas Spott – dafür ist sie schließlich bei uns da.

Fotos: Panorama Severa TV Channel, Vakolyuk mvc, Creative Commons 3.0

Über den Autor

Anna Nikonova
1993 geboren mit russischen Wurzeln, aber in Deutschland aufgewachsen. Ich lebe seit der Geburt in München, halte mich aber regelmäßig in Moskau auf, wohin nach wie vor viele verwandtschaftliche Bande bestehen und welches für mich ebenso Heimat bedeutet. Ich fühle mich als Russin und mit dem Land sehr verbunden, möchte mit meiner Arbeit bei russland.TV aber auch etwas für die deutsch-russische Verständigung tun. Aktuell befinde ich mich noch in schulischer Ausbildung, aber die Medienwelt und der Journalismus sollen meine Zukunft sein. Seit 2014 bin ich bei russland.TV Moderatorin der „News mit Anna“.