Erkenntnisstand zum Flugzeugabsturz 15.15 Uhr MEZ

Tupolew_Bildschirmfoto-2016-12-25-um-08.43.58-622.jpg

Der Gouverneur der südrussischen Region Krasnodar, Weniamin Kondratjew, berichtete im russischen Fernsehen, dass bisher nur wenige Opfer geborgen werden konnten, hänge damit zusammen, dass die meisten Opfer noch im Wrack des Flugzeuges sind.

Zwei Mitglieder des berühmten Alexandrow-Ensembles hat das Schicksal verschont. Sie sind beide wegen ihrer Kinder zuhause geblieben.
Solist Wadim Ananjew ist nicht mitgeflogen, weil er erneut Vater wurde – seine Frau hatte einen Tag zuvor einen Sohn geboren. Er wurde dreifacher Vater. Aus diesem aktuellen Anlass blieb er zuhause.
Des Musiker Wladimir Chlopnikows Tochter war zwei Tage zuvor krank geworden und er hat sich deshalb beurlauben lassen.

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB ist ebenfalls in die Ermittlungen einbezogen. Laut deren Aussagen sind jetzt Augenzeugen ausfindig gemacht worden und neues Video-Material sei gefunden worden.
Der FSB hält vier Unfallursachen für möglich: Ein Pilotenfehler oder eine technische Störung oder Beschädigung der Triebwerke durch Fremdkörper oder  minderwertiger Treibstoff.
(Hanns-Martin Wietek/russland.news)

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.