EM-Qualifikation: Russland in Topf 1 bei der heutigen Auslosung

Fußball-EM-Qualifikation: Sbornaja mit mittelmäßigem Losglück.Fußball-EM-Qualifikation: Sbornaja mit mittelmäßigem Losglück.
image_pdfimage_print

Moskau. Die russische Fußball-Nationalmannschaft muss auf dem Weg zur EM-Endrunde 2016 in Frankreich keine allzu schweren Gegner fürchten. Die Sbornaja ist heute am Sonntag bei der Auslosung in Nizza in Topf 1 neben den anderen Top-Nationen gesetzt. Die härtesten Konkurrenten auf dem Papier sind Schweden oder die Schweiz aus Topf 2 sowie die Türkei oder Serbien aus Topf 3.

An der Endrunde der Fußball-EM 2016 nehmen erstmals 24 Mannschaften teil. Gastgeber Frankreich ist automatisch qualifiziert – spielt aber in der einzigen Fünfer-Gruppe der Qualifikationsrunde außer Konkurrenz mit. Aus den neun Gruppen qualifizieren sich jeweils die besten beiden Teams und der insgesamt beste Dritte. Die weiteren Gruppendritten spielen in Playoffs die vier weiteren Teilnehmer der Endrunde (10.Juni-10.Juli 2016) aus. Deutschland, England, Spanien, Italien und Niederlande werden aus TV-Vermarktungsgründen nicht in die Fünfer-Gruppe gelost.

Für die Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 in Frankreich hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) neue Spielpläne unter dem Motto „Nationalmannschafts-Woche“ gestaltet. Von Donnerstag bis Dienstag werden jeweils acht bis zehn Partien pro Tag stattfiden, feste Spieltage gibt es nicht mehr.

Jedes Land absolviert zwei Partien (Doppelspieltag) – dabei werden Qualifikationsspiele und Länderspiele gemischt. Damit will die UEFA den Fernsehsendern an jedem Tag mindestens ein Top-Spiel bieten.

Topf 1: Spanien, Deutschland, Niederlande, Italien, England, Portugal, Griechenland, Russland, Bosnin-Herzegowina

Topf 2: Ukraine, Kroatien, Schweden, Dänemark, Schweiz, Belgien, Tschechien, Ungarn, Irland

Topf 3: Serbien, Türkei, Slowenien, Israel, Norwegen, Slowakei, Rumänien, Österreich, Polen

Topf 4: Montenegro, Armenien, Schottland, Finnland, Lettland, Wales, Bulgarien, Estland, Weißrusslnd

Topf 5: Island, Nordirland, Albanien, Litauen, Moldawien, Mazedonien, Aserbaidschan, Georgien, Zyern

Topf 6: Luxemburg, Kasachstan, Liechtenstein, Färöer, Malta, Andorra, San Marino, Gibraltar

Frankreich ist als Gastgeber automatisch qualifiziert. Spanien und Gibraltar sowie Aserbaidschan und Armenien dürfen aus sportpolitischen Gründen nicht in dieselbe Gruppe gelost werden.